Vorstellung der Planungen für Paul-Arnsberg-Platz und Luxemburgerallee

Am Montag, den 23. November 2020, werden die Pläne für die Umgestaltung des Paul-Arnsberg-Platzes sowie der Grünfläche in der Luxemburgerallee von Vertretern des Grünflächenamtes im Ortsbeirat vorgestellt. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr im Saalbau Bornheim, es werden jedoch pandemiebedingt nur begrenzt Plätze für interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen.

Die vorgestellte Planung für den Paul-Arnsberg-Platz resultiert aus dem Austausch der Ämter mit der Bürgerinitiative PAPI, in welcher sich engagierte Anwohner und Anwohnerinnen in den vergangenen Jahren eingebracht  hatten. Wichtig war dabei unter anderem eine stärkere Begrünung, um der Aufheizung des Platzes in den letzten Sommern  entgegenzuwirken und eine höhere Aufenthaltsqualität für die Anwohner und Anwohnerinnen des Viertels zu erreichen.

Im Bereich der Luxemburgerallee sollte nach Interessenbekundungen in einer Bürgerbeteiligung im November  2019 (siehe Bild) beispielsweise eine Erweiterung des sehr gut angenommenen Spielplatzes, eine neue Gestaltung des westlichen Abschnitts vor der Brüder-Grimm-Schule und eine biologisch vielfältige Bepflanzung berücksichtigt werden. Wenn die Pläne die Zustimmung des Ortsbeirats finden, könnten die Umbaumaßnahmen wahrscheinlich schon im Laufe des Jahres 2021 gestartet werden.

Der OV Ostend räumt beim „Cleanup Day 2020“ mit auf

Auf der ganzen Welt engagierten sich zum „World Cleanup Day“ am 18./19. September Bürger*innen und öffentliche Einrichtungen, um lokal wilden Müll zu sammeln, das Bewusstsein für Sauberkeit im öffentlichen Raum zu stärken und die Umwelt zu entlasten. In Frankfurt wurde die Aktion insbesondere von der FES und dem städtischen Grünflächenamt organisiert.

Auch der SPD OV Ostend beteiligte sich am diesjährigen Frankfurt Cleanup und war mit einer Gruppe im Ostpark unterwegs. Ausgestattet mit Handschuhen und Greifzangen konnten wir mehrere Müllsäcke füllen und so dazu beitragen, unser Ostend etwas sauberer, schöner und lebenswerter zu machen.

Vielen Dank an die Organisatoren und bis zum nächsten Mal!